RadCentre Dose View

Am 6. Februar 2018 tritt die neue EURATOM-Richtlinie 2013/59 in Kraft, welche zum Ziel hat, einen umfassenden Schutz vor ionisierender Strahlung zu bieten. Dabei wird der gesamte Strahlenschutz sowohl für das radiologische Personal als auch für die betroffenen Patienten neu geregelt und optimiert. Die Dokumentation und Analyse der Dosiswerte wird damit zur Pflicht für alle radiologischen Einrichtungen. Die bisher geltenden Richtlinien treten im Zuge der neuen Richtlinie außer Kraft.

Eine große Rolle bei der neuen Strahlenschutzgrundnorm spielt vor allem die Rechtfertigung, d.h. die Prüfung der einzelnen medizinischen Untersuchung oder Dosisapplikation. Dabei ist jede Exposition durch den fachkundigen Arzt, unter Einhaltung der nationalen diagnostischen Referenzwerte, zu prüfen und zu dokumentieren.

Wir haben schon frühzeitig eine spezielle Lösung für das Dosismanagement im Radiologieinformationssystem (RIS) RadCentre entwickelt, um unsere Kunden optimal auf die bevorstehende Änderung der Strahlenschutz-Richtlinien vorzubereiten.

Dosismanagement mit RadCentre Dose View im Radiologieinformationssystem (RIS) RadCentre - RadCentre Dose View - CT Untersuchungen (Dosisüberschreitungen)
RadCentre Dose View - CT Untersuchungen (Dosisüberschreitungen)

Mit RadCentre Dose View können Untersuchungen im RIS RadCentre mit den entsprechenden Dosiswerten verbunden und in einem weiteren Schritt durch Extraktion der tatsächlichen Dosiswerte aus den Bilddaten etwaige Abweichungen festgestellt werden. RadCentre Dose View bietet außerdem eine, auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene, Dosisauswertungslösung. Durch die Anzeige der Ausreißer können spezielle Muster gefunden werden, die Hinweise auf zu hohe Strahlenexpositionen geben. Durch die Integration in RadCentre ist es zudem möglich, diese Informationen der entsprechenden Untersuchung, dem Auftrag oder dem Patienten unkompliziert zuzuordnen und aufzurufen.

Die Vorteile von RadCentre Dose View auf einen Blick

  • Automatischer Empfang der DICOM Datensätze aus dem PACS
  • Automatische Zuordnung der Bildstudien zur Untersuchung in RadCentre
  • Automatische Auswertung der relevanten Untersuchungsparameter
  • Automatische Auswertung der dosisrelevanten Größen
  • Vergleich mit diagnostischen Referenzwerten
  • Integration in RadCentre Analytics und Quality Manager
  • Leichtes Auffinden von Ausreißern durch tabellarische und graphische Auswertung
  • Mühelose Vorlage der Dosiswerte bei der Ärztlichen Stelle
  • Steigende Qualität bei radiologischen Untersuchungen


Zur Unterstützung des Workflows bei der Dokumentation der rechtfertigenden Indikation bieten wir außerdem das Modul
RadCentre Quality Manager an.

Bereiten Sie sich schon führzeitig auf die Änderung der Strahlenschutzgrundnorm vor und informieren Sie sich über unsere Dosismanagementlösung RadCentre Dose View zur automatisierten Auswertung und lückenlosen Dokumentation von Dosiswerten.

Radiologie

Mehr Effizienz und höchste Standards in der Diagnostik: Umfassende Integrations- und Managementlösungen für die Radiologie.
Mehr erfahren

Anwenderbericht RadCentre Dose View

Anwenderbericht: Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd

Das Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd hat mit der Inbetriebnahme des neuen RIS RadCentre gleichzeitig das Dosismanagement-System von i-SOLUTIONS Health eingeführt.
Zum Anwenderbericht

Fast Fact RadCentre Dose View

Fast Fact

Erfahren Sie alles über die professionelle Verwaltung und Analyse von Dosisexpositionen.

Anwenderbericht Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd in Mutlangen

Fast Fact

Hier können Sie den Anwenderbericht als PDF-Datei herunterladen.

RadCentre Produkt-Highlights

Erfahren Sie mehr über unsere RadCentre Produkt-Highlights.

Info & Beratung RadCentre

Telefon: +49 621 3928-230
Telefax: +49 621 3928-532
E-Mail: rc-vertrieb@i-solutions.de

Folgen Sie uns!

Follow Us on Twitter Follow Us on LinkedIn Follow Us on XING